INIZIO DI STAGIONE A KLAGENFURT CON LA TRAVIATA E LA LUNGA NOTTE DELLA MUSICA BREVE

Spielzeitbeginn am Stadttheater Klagenfurt mit La Traviata und der Langen Nacht der kurzen Musik Nach Sanierungsarbeiten während der Sommerpause erstrahlt das Stadttheater Klagenfurt in neuem Glanz und startet mit Verdis La Traviata, in der Regie von Richard Brunel, am 14. September in die Spielzeit 2017/2018. Die Geschichte von Violetta Valéry wird als das Schicksal einer Frau von heute erzählt. Sie versucht aus der schillernden Halbwelt der Pariser „High Society“ auszubrechen, indem sie eine Beziehung mit dem aus der Provinz stammenden Alfredo Germont eingeht. In der Titelrolle ist die irische Sopranistin Claudia Boyle zu sehen. Giedrė Šlekytė leitet das Kärntner Sinfonieorchester. Am Tag nach der Eröffnungspremiere feiert das Stadttheater Klagenfurt den Spielzeitbeginn bei einer Langen Nacht der kurzen Musik mit Konzerten an verschiedenen Spielstätten im und um das Theater. Ein bunter Mix unterschiedlicher Musikstile, von Klassik über Pop und Jazz bis zur Volksmusik steht am Programm. Erstmals dabei auch eine musikalische Quizshow, zusammengestellt von unserer Dramaturgie. Mit: Kärntner Sinfonieorchester, Klakradl, Voxon, LEYYA, Chor des Stadttheaters Klagenfurt, Tanzlmusi, Singschule Carinthia, The Erlkings, Swinging Strings, musikalische Quizshow, half//half, After Show Party im Park Haus.
Ab 5. Oktober zeigt das Stadttheater Klagenfurt eine Uraufführung: Hier stehe ich – ich kann nicht anders ist ein Theaterprojekt zu Martin Luther von Cesare Lievi. Es ist in Koproduktion mit Theatern in Rom und Bologna anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums entstanden. Die zwölf szenischen Fragmente werden von deutsch- und italienischsprachigen Darstellern gespielt.
Die Renovierungsarbeiten konnten während der Sommermonate abgeschlossen werden. Das Dach und die Bestuhlung des Zuschauerraums sind vollkommen neu: 25.000 Dachziegel wurden verarbeitet und 716 Stühle mit einem nahezu geräuschlosen Klappmechanismus in edlem Olivgrün sorgen für neuen Sitzkomfort. Die Kasse und das Abo-Büro wurden in minimalistisch - elegantem Schwarz-Weiß, inspiriert von der Jugendstilfassade des Hauses, von Architekt Günther Domenig gestaltet. Die Kosten für die Sanierung des Theaters belaufen sich auf knapp 1 Mio. Euro und werden aus den laufenden Budgets finanziert. Alle Aufträge für die Sanierungsarbeiten gingen an Kärntner Firmen. (Comunicato Stampa) Presse: Carmen Buchacher Tel +43 (0) 463 55266 222, Mobil +43 (0) 699 12 18 46 18 c.buchacher@stadtthetaer-klagenfurt.at Theaterkasse Tel +43 (0) 463 54064, kartenkasse@stadttheater-klagenfurt.at www.stadttheater-klagenfurt.at

Commenti

Post popolari in questo blog

ANDREA ZAUPA: UNA CARRIERA TRA CANTO, MEDITAZIONE E FOTOGRAFIA. INTERVISTA CON IL BARITONO VICENTINO CHE STA PER DEBUTTARE NEL PERSONAGGIO DI SCARPIA

STEFANIA BONFADELLI UNA REGISTA ALL'OPERA: DOPO IL VERDI COMICO A MARTINA FRANCA L'ARTISTA VERONESE METTE IN SCENA MARIA CALLAS MASTER CLASS

PER IL COMPLEANNO DI GIORGIO STREHLER A VENT'ANNI DALLA MORTE: 14 AGOSTO 1921